Historische Bildergalerie

Verspielt: Nach dem Umbau von 1885 zeigt sich das Rathaus im Stil der Neorenaissance mit Türmchen, Pilastern und Gesimsen.
Schlicht präsentiert sich das Rathaus nach dem Umbau von 1934.
Früher wie heute: von hinten gesehen ist das Rathaus schon fast ein Hochhaus. Acht Stockwerke sind es heute, bis die Laterne auf dem Dachfirst erreicht wird.
Denkmalgeschützt: der Neubau von 1958 nach den Plänen des Architekten Paul Schmitthenner.
"Daheim regierten sie sich fröhlich selbst ...": Der Spruch auf der im Foyer eingelassenen Bronzeplatte stammt aus Schillers "Wilhelm Tell" und demonstriert den Anspruch auf kommunale Selbstverwaltung.