Historisches Hechingen

Die Alte Synagoge

English
French

Hechingen blickt auf eine lange jüdische Tradition zurück. Die erste urkundliche Erwähnung eines Juden in Hechingen stammt aus dem Jahr 1435. 1546 verkaufte Graf Jos Niclas II. von Hohenzollern an die jüdische Gemeinde „die Juden Schuol hinden by der statmurh“ (Synagoge).

Die 1767 neu erbaute "Alte Synagoge" – in der Pogromnacht 1938 im Innern zerstört – wurde von Grund auf restauriert und wird seit 1986 als Erinnerungs- und Begegnungsstätte genutzt. Hier finden regelmäßig Veranstaltungen zur jüdischen Geschichte, Religion und Kultur statt. Auf der Empore können Sie die Dauerausstellung „Juden in Hechingen“ besichtigen.

Veranstaltungen in der Alten Synagoge und anderswo finden Sie im Veranstaltungskalender unter www.hechingen.de.

Die prächtige Kuppel der Synagoge